Die Hausgemeinschaften folgen dem Prinzip der IV. Generation


Was bedeutet das?

Wohn- und Schlafbereich - persönlicher Rückzugsort für den Bewohner
Wohn- und Schlafbereich - persönlicher Rückzugsort

Die Bewohner meistern den Alltag im „Haus der IV. Generation“ so weit, wie es ihnen möglich ist. Es steht ihnen permanent eine Bezugsperson zur Seite, die zusammen mit den Bewohnern aber auch mit Angehörigen das alltägliche Leben organisiert. Es gibt keine hierarchische Gliederung. Eine Kranken- und Altenpflege kommt nur dann zum Einsatz, wenn sie erforderlich ist. Es geht um die ganzheitliche Betreuung der Bewohner in ganz normalen Alltagssituationen.

 

Im Vordergrund steht das eigenständige Wohnen jedes Einzelnen. Innerhalb der Hausgemeinschaft werden Strukturen geschaffen, die besonders Demenzerkrankten helfen, in bekannten und erlernten Abläufen den Alltag zu meistern. Daher ist die Hausarbeit ein großer Bestandteil in der kleinen, familienähnlichen Gemeinschaft. Die Pflege und Fürsorge durch ausgebildete Fachkräfte ergänzt das Leben in der Hausgemeinschaft. Das fördert Normalität – so lange und so viel wie möglich und gewünscht.

 

Ein Rückzugsort für jeden Einzelnen

Unsere Bewohner können ihr hell und freundlich eingerichtetes Zimmer individuell mit Möbeln und Lieblingsgegenständen gestalten. Eine Grundausstattung, z.B. ein Pflegebett, Kleiderschrank und Sitzmöbel sowie Fernseh-, Telefon- und Internetanschluss sind bereits vorhanden. Der kombinierte Wohn- und Schlafbereich ist absolute Privatsphäre und bietet den notwendigen Rückzugsort.